Das Gesundheitsamt des Wartburgkreises weist darauf hin, dass gemäß der Dritten Thüringer SARS-CoV-2-Sondermaßnahmenverordnung religiöse und weltanschauliche Veranstaltungen und Zusammenkünfte wie beispielsweise Gottesdienste mit mehr als 10 Personen durch die verantwortliche Person mindestens zwei Werktage vor Beginn beim Gesundheitsamt anzuzeigen sind. Die Anzeige kann formlos per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gerichtet werden.

Eine Rückmeldung durch das Gesundheitsamt erfolgt nur, wenn gegen die Veranstaltung infektionsschutzrechtliche Einwände bestehen. Darüber hinaus können oben genannte Veranstaltungen nur durchgeführt werden, wenn ein Infektionsschutzkonzept gemäß aktueller Rechtslage (§§ 3 bis 5 Zweite ThürSARS-CoV-2-IfS-GrundVO) vorliegt und eingehalten wird.

Landratsamt Wartburgkreis, 15.02.2021

Wie bekannt wurde, plant das Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport, die Eltern ab dem 1. Januar 2021 bis zum Ende der landesweit angeordneten Schließung aller Schulen nicht an den Personal- und den sonstigen Betriebskosten der Hortbetreuung zu beteiligen. Derzeit wird an einer entsprechenden Änderung des Thüringer Gesetzes über die Finanzierung der staatlichen Schulen gearbeitet.

Sobald hierzu seitens der Landesregierung Thüringen eine finale Entscheidung getroffen wird, wird der Wartburgkreis die für den Monat Januar 2021 geleisteten Hortgebühren zurückerstatten. Von der Erhebung der Hortgebühren für den Monat Februar wird vorbehaltlich der erwarteten Entscheidung des Ministeriums abgesehen.

Landratsamt Wartburgkreis, Stand: 25.01.2021

Mit dem Jahreswechsel traten zahlreiche Neuerungen in Kraft. Verbraucherzentrale Thüringen zeigt, was sich 2021 bei den Themen Energie, Bauen und Umwelt ändert.