Bekanntgabe gemäß § 21 Trinkwasserverordnung (TrinkwV) über die zukünftige Wasserqualität und die verwendeten Zusatz- und Aufbereitungsstoffe ab 23.05.2022

Werte Kunden,

wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass Ihnen der Wasser- und Abwasserzweckverband Mittleres Nessetal ab dem 23.05.2022 Trinkwasser mit einer wesentlich geringeren Härte bereitstellen kann. Sie erhalten Trinkwasser aus der Talsperre Luisenthal, das von der Thüringer Fernwasserversorgung (TFW) geliefert wird. Der WAZV Mittleres Nessetal hat hierzu entsprechend langfristige Lieferverträge mit der TFW abgeschlossen.

Die bisherige Versorgung aus dem Brunnen Behringen wird eingestellt. Der Brunnen in Reichenbach bleibt lediglich noch für die Absicherung im Havariefall aktiv.

Die Einleitung der Fernwasserversorgung in das vorhandene Leitungsnetz erfolgt ab dem 23.05.2022 vollumfänglich. Es findet keine Mischung statt, da diese im Ergebnis der Laboruntersuchungen nicht empfohlen wurde. Da jedoch noch Brunnenwasser aus den Tiefbrunnen Reichenbach und Behringen im Leitungsnetz vorhanden ist, findet eine gewisse Mischung nur im Rahmen der Netzumstellung statt.

Bitte beachten Sie, dass es trotz sorgfältig durchgeführter Arbeiten im Zeitraum dieses Verdrängungsprozesses ab dem 23.05.2022 für ca. 3 bis 4 Wochen zu Trübungen des Trinkwassers sowie zu Lufteinschlüssen kommen kann. Diese sind gesundheitlich unbedenklich.

Während der Umstellung werden durch den Wasser- und Abwasserzweckverband Mittleres Nessetal Spülungen des Leitungsnetzes vorgenommen, um mögliche Trübungen und Ablösungserscheinungen im Netz zu verhindern. Dies kann jedoch abschließend nicht sichergestellt werden, so dass Trübungen auftreten können.

Über Versorgungsunterbrechungen, die in Zusammenhang mit den Spülungen auftreten können, werden die betroffenen Haushalte informiert.

ACHTUNG!

Bei Leitungen in der Hausinstallation, die noch aus verzinktem Stahlrohr (DDR-Zeit) bestehen, kann es zu größeren Ablösungserscheinungen von Kalkrückständen der Rohrwandungen kommen. In diesem Fall raten wir dazu, die Siebeinsätze an den Mischbatterien und Wasserhähnen zu reinigen und zu spülen. Rein vorsorglich möchten wir darauf hinweisen, dass dieses Material nicht mehr dem Stand der Technik entspricht.

Die genauen Parameter des Fernwassers entnehmen Sie bitte der folgenden Tabelle:

Härtebereich nach dem Wasch- und Reinigungsmittelgesetz-WRMG

Härtebereich

1

Bezeichnung der Härtestufe

weich

Wasserhärte

<1,5 mmol/l

<8,4 °dH

Parameter der Trinkwasserqualität / Fernwasser:

Parameter

Richt-/Grenzwert

Messwert

Wassertemperatur

-

6,3 °C

Trübung quantitativ

1 NTU

0,18 NTU

pH-Wert bei 20 °C

9,5

8,32

Calcitlösevermögen

5 mg/l

1,7 mg/l

Elektrische Leitfähigkeit bei 25 °C

2790 µS/cm

138 µS/cm

Säurekapazität bis pH 4,3

-

0,91 mmol/l

Calcium

-

17,4 mg/l

Magnesium

-

1,0 mg/l

Natrium

200 mg/l

8,6 mg/l

Kalium

-

3,2 mg/l

Chlorid

250 mg/l

7,8 mg/l

Nitrat

50 mg/l

5,4 mg/l

Sulfat

250 mg/l

9,7 mg/l

TOC (organisch gebundener Kohlenstoff)

-

1,4 mg/l

Aluminium gesamt

0,2 mg/l

0,015 mg/l

Mangan gesamt

0,05 mg/l

0,001

Eisen gesamt

0,2 mg/l

0,030 mg/l

Koloniezahl bei 22 °C

100 KBE/ml

1

Koloniezahl bei 36 °C

100 KB/ml

0

Escherichia coli

0 in 100 ml

0

 

Wasser- und Abwasserzweckverband Mittleres Nessetal, 17.05.2022