Die Impfaktionen, die das Büro des Landrates organisiert hat, werden sehr gut angenommen. So wurden in der Zeit vom 13. bis 23. Dezember insgesamt 3.289 Impfungen vorgenommen, darunter auch 181 Erstimpfungen. Dazu hatte das Landratsamt in Zusammenarbeit mit dem Technischen Hilfswerk, freiwilligen Helfern des Rettungsdienstes, der Eisenacher Berufsfeuerwehr, der Rettungsleitstelle ein Kommunales Impfzentrum in Eisenach eröffnet. Dort wurden 1713 Impfungen, darunter 50 Erstimpfungen verabreicht. Weiterhin hatte das Büro des Landrates in Zusammenarbeit mit der Johanniter Unfallhilfe dezentrale Sonderimpftage organisiert. Diese fanden in Vacha, Treffurt, Gerstungen, Mihla, Behringen, Dermbach, Tiefenort und Bad Salzungen statt. 1576 Impfungen, darunter 131 Erstimpfungen konnten dabei vorgenommen werden.

Auch im kommenden Jahr sind mobile Impfaktionen seitens des Landratsamtes geplant. Fest stehen bereits folgende Termine:

  • Januar 2022, 8-12 Uhr, Treffurt, Normannsteinhalle,
  • Januar 2022, 14-19 Uhr, Vacha, Vachwerk,
  • Januar 2022, 14-19 Uhr, Gerstungen, Bürgersaal "Zum Rautenkranz",
  • Januar 2022, 14-19 Uhr, Tiefenort, Schulsporthalle Tiefenort.

Vorwiegend wird der Impfstoff Moderna verimpft. Für Personen unter 30 Jahren werden nach Verfügbarkeit andere Impfstoffe bereitgestellt. Termine für die Orte Behringen, Dermbach und Geisa sind ebenfalls angedacht und werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Eine Terminvereinbarung vorab ist nicht notwendig. Mit Wartezeiten muss gerechnet werden. Die Impfwilligen erhalten jedoch eine Kennzeichnung in der Zahl der vorhandenen Impfdosen, so dass niemand umsonst gewartet hat, wenn der Impfstoff aufgebraucht ist.

Mitzubringen sind Impfausweis, Chipkarte, ein Ausweisdokument sowie nach Möglichkeit das ausgedruckte Merkblatt. Dieses und alle weiteren Informationen zur Impfaktion des Landratsamtes findet man unter www.wartburgkreis.de.


Landratsamt Wartburgkreis